Freitag, 24. März 2017

22 Facts and Life Lessons about Me [Birthday Special]

DE Ich hätte niemals gedacht, dass es soweit kommt. Eines Tages bin ich aufgewacht und habe begriffen, dass es nicht mehr lange ist und ich tatsächlich 22 werde. Ohne mich alt zu fühlen, frage ich mich, wo die Zeit hin ist und was ich in all den Jahren über mich und das Leben gelernt habe. 22 werde ich heute, das Mädchen, das immernoch überall nach dem Ausweis gefragt wird.

wahre lebenslektionen


1.Schokolade heilt alles

Ich bin ein großer Schokoladenjunkie und ich habe mir schon so oft vorgenommen darauf zu verzichten, aber ich komme nicht davon los. Aber ich habe gelernt, dass Schokolade in jeder Lebenslage super ist und Teil der Wunden verheilt. Egal ob Prüfungsstress, Herzschmerz, grauer Sonntag Momente oder Glücksmomente. Schokolade macht jede Situation besser.

2.Träume werden doch wahr

 Eins meiner Charaktereigenschaften besteht darin große Träume zu haben. Träume, die sich von Sachen wie "Ich will ein iPhone haben" unterscheiden und diese Grenzen sprengen. Träume, die mich arbeiten lassen, motivieren morgens früh aufzustehen und motiviert in die Bibliothek zu laufen oder zu arbeiten. Doch niemals habe ich mir ausreden lassen, dass etwas zu viel ist. Dass ein Traum zu groß ist oder zu schwer zu erreichen. In der  Tat manche Träume und Ziele sind so groß, dass sie jahrelange Arbeit und sehr viel Schweiß erfordern, aber am Ende wenn man fest dran glaubt und festhält werden sie doch wahr. Also: Niemals aufgeben!

3.Schuhfreak

Ich bin ein Schuhfreak, Shoeholic, süchtig nach Schuhen - wie auch immer, genau das bin ich. Mein Schuhschrank ist leicht überfüllt und droht aus allen Nähten zu platzen. Aber ich liebe jedes einzelne Paar darin und kann nie genug haben. Diese Art von Abhängigkeit kann ich auch nicht genauer beschreiben, es ist nun mal meine Leidenschaft und meine Schwäche zu gleich. Und Schuhe machen, wie die Schokolade, alles besser.

4.Reisen ist ein Lebenselexier

Neben dem Greifen nach den Träumen, ist das Reisen ein fester Bestandteil meines Lebens.  Sobald Semesterferien sind, wissen meine Freunde bescheid: Genya ist on Tour. Ich liebe es neue Orte zu entdecken, meine liebsten Städte immer wieder zu besuchen und mich von dem Abendteuerfeeling mitzureißen. Ich liebe es meine Koffer zu packen, eine Stadt auf eigene Faust erkunden ohne dabei richtig zu wissen auf welcher Straße ich laufe. Die Menschen und ihre Kulturen zu besichtigen, mich inspirieren zu lassen von all der Vielfalt.
Und wenn einem mal der Boden unter den Füßen weggerissen wird, man den Sinn des Lebens sucht und einem die Motivation fehlt: Kratzt euer Geld zusammen setzt euch in ein Flugzeug, Auto, Fernbus oder Zug und begebt euch an einen Ort, an dem ihr noch nie gewesen seid.

5.Zeit für sich

Egal, wie es einem geht. Man braucht immer etwas Zeit für sich. Sich erholen, seine Gedanken ordnen. Um mit sich selber im Reinen zu sein.

6.Manche Dinge sind eben doch Schicksal

Ich gebe es zu, ich glaube an Schicksal. Auch wenn Blair Waldorf sagte, dass Schicksal für Loser ist und ich ihr zum Teil zustimme, ich glaube trotzdem daran. Manche Dinge muss man tatsächlich selber in die Hand nehmen. Andere sind wiederrum nicht vorhersehbar und es bringt nichts sich den Kopf darüber zu zerbrechen.

7.Wenn Menschen gehen wollen, sollen sie das tun

Menschen, die gehen wollen, sollte man nicht aufhalten. Jeder sollte aus freier Entscheidung im Leben bleiben ohne Überredungskünste.

8.Habe immer ein Side-Buisness

Ich sehe mein Studium als mein Hauptberuf an und steht auch an erster Stelle bei mir. Dennoch arbeite ich nebenbei und blogge hier auf meinem Blog. Diese Sachen sehe ich als Side-Buisness an. Etwas wodurch ich noch zusätzlich Geld verdiene und mir Dinge gönnen kann. Es ist schön etwas nebenbei zu machen, was einem Spaß macht und neue Möglichkeiten eröffnet!

9. "Das ist mir egal" Einstellung

Am glücklichsten geht man durchs Leben, wenn man sich nicht alles zu Herzen nimmt. Eine gesunde "Ist mir doch egal" Einstellung kann sehr gut tun. Dieser Einstellung habe ich mittlerweile perfektioniert.

10. Du wirst wieder lachen

Wir alle haben Tage oder auch Erfahrungen gemacht, bei denen man das Gefühl hat man wird nie wieder lachen können. Der Schmerz kann aus verschiedenen Richtungen kommen, es können die Hormone sein, eine schlechte Nachricht oder einfach mal so -es ist egal woher es kommt. Fakt ist nur, dass jeder von uns sich ab und an so fühlt, auch ich. In diesem Momenten erinnere ich mich gerne an eine Szene aus dem "Sex and the City" Film. Carrie ist mit ihren Freundinnen in ihren Flitterwochen (nach dem sie von Mr. Big am Hochzeitstag sitzen gelassen wurde) und fragt diese: "Wann werde ich wieder lachen können." Samantha antwortet ihr: "Wenn etwas wirklich Witziges passiert." Und so ist es auch im echten Leben. Früher oder später gibt es immer etwas zu lachen.


11. Zeige mit Stolz woher du kommst

Am Anfang des Gymnasiums war ich in einer Klasse, wo es kaum Kinder mit Migrationshintergrund gab. Obwohl ich perfekt und akzentfrei deutsch sprach, gab es tatsächlich Leute, die mich damit aufgezogen haben, dass ich keine Deutsche war. Zu dem Zeitpunkt war mir die Frage, aus welchem Land ich komme super unangenehm. Mittlerweile sind die Menschen sehr offen gegenüber anderen Nationalitäten, tauschen sich gerne aus und man kann ruhig mit Stolz zeigen woher man kommt.

12.Wenn deine Beziehung ein Gehimnis ist, dann solltest du nicht in ihr sein.


13.Es ist nie zu spät für etwas

Oft will man etwas machen, findet für sich aber die Ausrede, dass es zu spät dafür ist. Zu spät umzuziehen, einen Job zu suchen, sich zu entschuldigen, eine Sportart anzufangen oder sein Leben grundsätzlich zu verändern. Es ist nie zu spät für etwas. Niemals.

14.Abstand zwischen Menschen zeigt das wahre Gesicht

Egal ob in der Freundschaft oder in der Liebe. Entfernt man sich von einem Menschen, egal ob von der Entfernung oder einfach für eine bestimmte Zeit, sieht man das wahre Gesicht des Menschen. Man sieht, ob die Person einen trotz der Entfernung nicht vergisst. Das sind die wahren Freundschaften.

15.Sag öfters Ja statt Nein

Es gibt den schönen Spruch "Das Leben beginnt außerhalb deiner Komfortzone". Und jeder weiß was damit gemeint ist. Wie kommt man aber aus dieser Komfortzone raus? Indem man anfängt Ja zu neuen Dingen zu sagen. Tut Dinge, die ihr für gewöhnlich niemals tun würdet. Setzt euch alleine in ein Cafe mit einem Buch, geht in eine Karaokebar und singt tatsächlich was. Das heißt es zu Leben.

16.Mach nichts einfach nur aus purer Wut

Erstmal runter kommen und dann handeln. Handlungen aus purer Wut bereut man im Endeffekt immer.

17. Man muss nach oben gucken, um die Sterne zu sehen


18.Momente sammeln, nicht Gegenstände

Das Wertvollste, was man hat im Leben, sind die Erfahrungen, die man macht und die Momente, die man sammelt. Am Ende des Lebens erinnert man sich nicht an die Gegenstände, die man besitzt, sondern was man erlebt hat. Die Momente, an denen man das Handy weggelegt und hinaus in die Welt geguckt hat. Schließt eure Augen und denkt an eure vergangenen Jahre? Woran denkt ihr?

19. Sei die beste Version von dir selber

Das Leben ist kurz und man weiß nie wann es vorbei ist. Es ist dein eigenes Leben und du hast nur dieses eine. Mach das Beste und das Beste aus dir. Trage den wunderschönen Lippenstift, der vielleicht zu knallig für den Alltag ist, fange einen Blog an, wenn du es schon immer wolltest. Investier dein Geld in diese Designertasche, wenn du sie dir schon so lange wünschst. Bilde dich weiter und geh arbeiten, damit du noch mehr Möglichkeiten hast. Kleide dich jeden Tag so, dass du dich und dein Outfit toll findest!

20.Geld ist nichts Schlechtes

Ich habe zwei Arten von Menschen kennengelernt: Den einen ist Geld wichtig, die anderen verfluchen es oder sagen es ist unwichtig. Genau diese Menschen beschweren sich dann allerdings, dass sie kein Geld haben um in den Urlaub zu fliegen.
Geld ist nichts Schlechtes im Leben. Es kommt darauf an, was man damit macht, wo man es rein investiert. Gebrauche es klug und es wird dir tausend tolle Möglichkeiten eröffnen.

21.Halte die besondere Person

Wir haben alle mindestens eine Person in unserem Leben kennengelernt, zu der wir eine besondere Verbindung gespürt haben. Das Gefühl sich schon seit Jahren zu kennen und eine gewisse unerklärchliche Vertrautheit. Wir wissen alle wie selten solch eine Bekanntschaft ist.
Dabei muss es nicht unbedingt eine Bekanntschaft aus Liebe sein, sondern kann auch in Form einer Freundschaft sein. Diese Menschen sollte man niemals gehen lassen und versuchen zu halten. Solch eine tiefe Bindung zwischen zwei Seelen ist in unserer Zeit sehr selten geworden.

22. "Eat. Pray. Love."

Das ist das worum sich das ganze Leben dreht: Reisen und verschiedenes Essen probieren. Es gibt nichts besseres als eine leckere Mahlzeit zu genießen. Beten und dankbar sein. Beten für das woran man nun mal glaubt, sich die Kraft holen, die man braucht. Und ganz viel Liebe.



EN Today I am turning 22 and I can't even believe it. Looking back at my last years I asked myself what did I learn in life?

1. Chocolate is good for everything
This doesn't need any explanation, does it?

2. Dreams do come true
Something that I have learnt through all these years: it's good to have big dreams. If you keep dreaming and working on them they really do come true

3.Shoefreak
This is more a fact about me than a life lesson. I am obsessed with shoes. I love them! Every. single. pair. And they are like chocolate: they make everything better.

4. Travelling is essential
When I have free time I am always travelling. I love the adventure, exploring new places and returning to my favorite cities in the world. Meeting new people, learing more about their cultures and seeing all the different styles. 

5. Me Time
It's important to have friends but it's even more important to have enough me time. You need to be alone with your thoughts in order to really understand what you want in life.

6. Some things are destiny
You need to accept the fact that some things are not under your control. Certain events are really just destiny. So stop worrying.

7. When people want to go, let them go

8. Have a Side Buisness
Going to the university is kind of my main job. But having a side buisness makes it possible for me to travel a lot and getting cute new stuff.

9. The "I don't care" attitude
I love and have the "I don't care" attitude. The point is everything and everyone can hurt you. Starting caring less about a lot of things makes you life so much easier and happier.

10. You will laugh again
Remember this, no matter what you are going through.

11. Be proud of your origin

12. If your relationship is a secret you souldn't be in it.

13. It's never too late for something
Saying it's too late for something is just an excuse. It's never too late for starting something over, getting a new job, changing your lifestyle or for an apology. 

14. Distance shows you the true face of people

15. Say more yes than no
Saying yes to a lot of things make you have such great experiences and this is what life is about.

16. Don't do something just because you are angry
Because you will regret it.

17. You need to look up in order to see the stars

18. Collect moments not things

19. Be the best version of yourself

20. Money is not bad
Even if some people say it, money isn't bad. It's what you make with it.

21. Don't let the special person go
Sometimes we meet a person and have the feeling like we have known them for years. There is a certain connection between your souls. It doesn't matter if it's a person you fall in love with or just a friend. Such connections are very rare so hold on to them.

22. Eat. Pray. Love.
This sums up what is important in life, doesn't it?


SHARE:

Freitag, 17. März 2017

Low Budget Travel Guide for Tenerife

DE Nach den Wintermonaten, vermisst man vermutlich ganz schrecklich die Sonne und die Wärme. Genau so ging es mir und meinen Freundinnen. Eins der Länder bzw Inseln, in denen es ständig warm ist, ist Teneriffa. Leider ist Teneriffa meist wirklich teuer und kommt für Studenten eher weniger in Frage. Wir haben allerdings ein super Angebot zusammengestellt und haben für eine Woche für den Flug und die Unterkunft unter 250€ gezahlt! Da alles so gut geklappt hat, möchte euch ein paar weitere Tipps hier lassen, wie man Teneriffa für wenig Geld bereisen kann!

Teneriffa Strandurlaub low budget

Anreise und Unterkunft

Wer günstig nach Teneriffa kommen will, sollte einfach mal die Augen aufhalten. Ich vergleiche ständig die Flugpreise und suche nach günstigen Flugterminen. Es gibt Seiten, die sowas von alleine bereits anbieten. Für unseren Hin- und Rückflug haben wir 120€ gezahlt. Allerdings war in dem Preis nur Handgepäck inbegriffen. Rückblickend kann ich aber sagen, dass ein 10kg Handgepäcksstück total ausreicht für eine Woche Teneriffa, wenn man nicht vor hat zu shoppen.

Gewohnt haben wir in einem Airbnb in dem Ort Güimar, der 30 Minuten vom südlichen Flughafen entfernt ist. Güimar liegt südöstlich auf der Insel und ist mehr ein Ort direkt am Meer. Ich weiß nicht ob es am Monat lag, aber im Ort hat man quasi überhaupt keine Touristen gesehen. Es waren nur Einheimische dort, es war allgemein etwas ruhiger und die Preise niedriger als in den Touristenhochburgen. Wir hatten zwar keine luxeriöse Wohnung, dafür aber einen wundervollen Ausblick aufs Meer mit einem großen Balkon. Für mich ist das Airbnb mittlerweile eine günstigere Alternative zu Hotels und manchmal auch um einiges praktischer.

Was erstaunlicher Weise super günstig ist auf Teneriffa: ein Auto mieten. Je nachdem wo ihr eure Unterkunft wählt, ist es wirklich empfehlenswert, weil es eine sehr gemütliche Art ist spontan die ganze Insel zu erkunden. Wir haben unser Auto von Deutschland aus bequem gebucht und es sofort am Flughafen mitgenommen. Übrigens sind die Benzinpreise unglaublich günstig auf Teneriffa, sodass das Tanken gar nicht weh tut. ;)


teneriffa güimar tipps


 Am ersten Tag 

haben wir es langsam angehen lassen und sind am Strand bzw. der Promenade von Güimar lang spaziert, haben das erste Mal die einheimische Kost probiert und einfach die Wärme genossen. Bei 25°C schmeckt das Eis noch viel besser. Unbedingt empfehlenswert sind alle Gerichte mit Meeresfrüchten! Sehr frisch und sehr lecker und in einheimischen Orten wie Güimar ziemlich günstig!

Ein Beitrag geteilt von Genya (@genyya) am



Am zweiten Tagen 

haben wir uns auf den Weg nach Santa Cruz de Tenerife gemacht! Dies ist eine größere Stadt an der nordöstlichen Spitze der Insel. Dort gibt es einige schöne Parks, durch die man spazieren gehen  und einfach die Natur genießen kann. Wer auf Architektur steht, wird auch hier in dieser Stadt fündig. Die Preise sind auch hier nicht so hoch und es gibt viele gemütliche Ecken, um zu essen oder einfach zu relaxen. Bei unserem Besuch war es ziemlich windig und an der Küste ziemlich kühl. In die Innenstadt weiter rein, war es aber gleich viel angenehmer!

Gegen nachmittags sind wir von Santa Cruz hoch auf den Berg zur Stadt San Cristobal de La Laguna gefahren. Zum ersten Mal mussten wir feststellen, wie es deutlich abkühlt, wenn es dunkel wird.
Das lustige war, dass die Einheimischen abends teilweise mit Winterjacken unterwegs waren, während wir die 15°C noch als sehr angenehm warm empfunden haben! Dort haben wir einen Spaziergang durch die Einkaufsstraßen gemacht bevor wir wieder zurück gefahren sind.

An dieser Stelle kommen zwei Einkaufstipps meinerseits für Teneriffa: Vergesst die Preise vom Duty-free am Flughafen! Wer günstig Zigaretten und Parfüms mitbringen will, sollte es unbedingt auf Teneriffa kaufen. Die Preise sind noch um einiges günstiger als am Flughafen! Parfümjunkies kommen hier auf jeden Fall auf ihre Kosten!

santa cruz de tenerife mal anders

santa cruz de tenerife architektur

wo günstig essen teneriffa
stadtfotos teneriffa

shoppingtips tenerife

Am dritten Tag 

sind wir zum Affenpark auf Teneriffa in der Nähe von Los Cristianos gefahren (liegt im Süden). Im Affenpark hat man die Gelegenheit Affen von der Hand zu füttern. Ich liebe Affen über alles und konnte es mir einfach nicht entgehen lassen! Wie süß die Tiere auch sind und man sich auch freut, kommt man nicht drum rum traurig zu werden, wenn man sieht wie eingesperrt die Tiere sind. Der Eintritt beträgt 10€.

bewertung affenpark teneriffa

fotos affenpark teneriffa

Anschließend sind wir weiter nach Playa de Las Americas gefahren und wollten endlich an den Strand! Das besondere an den meisten Stränden auf Teneriffa ist, dass sie schwarz sind, da es sich um eine Vulkaninsel handelt. Es ist tatsächlich eine wunderschöne Abwechslung zum gewohnten weißen Sandstrand.
Wie bereits erwähnt, ist es das ganze Jahr über auf Teneriffa über 20°C. Zu unserem Glück waren es an diesem Tag sogar 27°C und wir haben die Situation ausgenutzt um einen Sprung in den Ozean zu wagen! Zuerst ist das Wasser etwas kühl, man gewöhnt sich aber schnell dran und kann den Badespaß genießen. An diesem Nachmittag waren wir am Playa de Troya. Nach dem Strandaufenthalt haben wir uns in den Papagayo Beach Club gesetzt, der sich wenige Gehminuten von dem Strand befand. Der Beach Club sieht aus wie auf den tollen Instagramfotos: sehr weiß, sehr luxeriös und unglaublich paradisisch schön! Die Preise sind für die Insel etwas höher, was allerdings bedeutet, dass sie den gängigen Preisen in Deutschland entsprechen. Das Geld lohnt sich aber wirklich: super leckere Drinks und Essen und ein fabelhafter Ort um den Sonnenuntergang zu genießen!

Ein Beitrag geteilt von Genya (@genyya) am




papagayo beach club teneriffa eindrücke märz 2017


Am vierten Tag 

sind wir ebenfalls an die selbe Küste gefahren allerdings einen Ort weiter, der San Eugenio Bajo heißt. Diesmal haben wir an dem Strand namens Playa de Fanabe einen Strandtag eingelegt. Zum Abendessen haben wir uns in eins der umliegenden Restaurants mit den guten Angeboten begeben, wo wir uns etwas frisch gemacht haben, um anschließend in eine britische Karaokebar zu gehen. Wer etwas Stimmung sucht auf Teneriffa: geht da hin wo die Engländer sind, die machen aus allem eine Party und man hat was zu lachen!

Urlaubserfahrung Teneriffa im märz 2017
günstig teneriffa bereisen tipps

Wie ihr seht, haben wir die ersten Tage nur damit verbracht, die Insel durch Spaziergänge zu erkunden und etwas zu baden und braun zu werden. Das einzige, wofür das Geld weg gegangen ist, ist das Essen. Wie bereits erwähnt sind die Preise erstaunlicher Weise in Nicht-Touristen Orten ziemlich günstig und man wird auch satt davon. Wer also nach Teneriffa möchte und sich Sorgen über die Preise dort macht: keine Sorge, wenn man keine Extrawünsche hat, sind die Grundbedürfnisse dort sehr günstig erfüllt!

Ein weiterer Punkt den ich betonen möchte ist, dass es unglaublich viel zu sehen gibt ohne Geld auszugeben. Ein Auto ist wirklich super praktisch, um verschiedene Orte so schnell wie möglich und unkompliziert zu erreichen. Meiner Meinung nach war der Mietwagen die beste Investition für den Urlaub! Mehr dazu gibt es aber in meinem nächsten Post zu Teneriffa :-)


EN As the winter months are over every one starts looking forward to the warm places to get a tan. One of such places is the Island Tenerife that actually belongs to Spain. The temperature is over 20°C the whole year over there! We had a lot of luck and could enjoy our vacation with amazing 30°C degress. Today I want to share our first four days with you and tell you how you can enjoy the island on a low-budget.

Arriving
Check out the dates for the cheapest prices for a flight. Of course you need to be flexible for it put it can make you save half of the price! We stayed at an airbnb in Güimar. It's a little city in the south-east, 30 driving minutes away from the south airport. There were almost no tourists so the prices were quite low.

First Day: On the 1st day we only stayed in Güimar and looked around the small city. We just enjoyed the over 20°C, tried their fresh seafood and just relaxed watching the waves with a glas of wine.

Second Day: On the 2nd day we drove to Santa Cruz De Tenerife. It's a bigger city in the northeastern of the island. The city has some very lovely parks and viewpoints. So we took a walk around and explored the city. The prices are quite low in the city as well.
In the afternoon we drove up the moutain to the city called San Cristobal de la Laguna where we just took a walk through the shopping street and watched the city in the night lights. It was quite funny in the evening when it cooled down to 15°C: The locals walked around in winter jackets while we were quite amazed by the springish temperature.

Thrid Day: We started our day by visiting the monkey park. As I am a huge fan of monkeys it was one of my highlights this vacation. In this park you are able to feed and touch them. There are also some other animals but let's be honest: monkeys are the best! However, watching them living in a cage broke our hearts a little bit. The entrance price is 10€ and totally worth it if you love monkeys!

After it we drove to the city in the South called Playa de las Americas. It's a very touristic place. We relaxed at the beach called Playa de Troya. The special thing about the beaches at Tenerife is that most of them are black because of the volcano. The water of the ocean was a little bit cold but after a few minutes you get used to it. After our swimming session we visited the Papagayo Beach Club next to the Beach. It's such a stunning and beautiful location! The prices are a little bit higher put are still affordable. This is a really great place to have a cocktail, enjoy dinner and watch the sunset.

Fourth Day: On the 4th Day we drove back to the south coast but this time to the city San Eugenio Bajo to the Beach Playa de Fanabe. This time we just had a beach day. In the evening we went to a british karaoke bar. So I can just say one thing: If you are looking for fun, go to a british bar or whatever. These people are crazy and super funny at the same time. They are having fun everywhere.

So as you see, the only time we spent money it was actually at food. Tenerife is an Island that you can explore just by walking around and there is so much to see! More about that in my next post!
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig
counter