DE Geheimtipps und Reiseführer für New York gibt es wie Sand am Meer. Doch ich habe diese Stadt in mein Herz geschlossen und möchte unbedingt meine Eindrücke und meine Geheimtipps mit euch teilen!

New York zu Fuß entdecken


Vor weg möchte ich anmerken, dass ich während meiner Reisen am liebsten alles zu Fuß erkunde. Ich persönlich finde einfach, dass man so am meisten von der Stadt sieht, den Charakter und den Charme der Stadt mit Leib und Seele erlebt. Aus diesem Grund nenn ich euch ein paar Routen, die ihr mit etwas Motivation ebenfalls zu Fuß erleben könnt.

Wer ins kalte Wasser geworfen werden und mit der vollen Portion New York anfangen will, sollte sich zuerst nach Midtown begeben. Meine Spaziergangsroute begann an der Grand Central Station. Ein wirklich wunderschöner Bahnhof, den man gesehen haben muss. Hier lohnt es sich für den Eindruck und die Fotos vorbeizukommen, lange Zeit einplanen braucht man nicht. Danach lief ich weiter bis zum Bryan Park, wo zur Winterzeit ein Weihnachtsmarkt mit Schlittschuhbahn zu finden ist. Der Weihnachtsmarkt ist wirklich sehr süß, überall sind kleine Hütten aufgebaut, wo man besondere kleine Dinge findet. Selbst wer nichts kaufen möchte, wird dort seinen Spaß haben. Von dort aus kann man weiter laufen Richtung Times Square. Die Menschenmenge und die Action, die dort herrscht kann überwältigend sein, wenn man zum ersten Mal in einer Großstadt ist. Versucht die Energie dort aufzusammeln und euch mitreißen zu lassen. Neben den ganzen weltbekannten Werbetafeln und Lichter, sind ständig irgendwelche Straßenkünstler dort vorzufinden. Ein guter Spot um sich einen Kaffee To-Go zu holen und eine kostenlose Show zu genießen.
In der Weihnachtszeit ist das Rockerfeller Center natürlich ein Muss. Solltet ihr das Glück haben dort in der Zeit vor Weihnachten hinzugelangen, stellt euch auf extreme Menschenmassen ein, wo man sich tatsächlich durchkämpfen muss um weiterzukommen. Doch einen Blick und ein Foto ist es auf jeden Fall wert.

Weg von der Insel zu einem anderen Teil New Yorks:
Chelsea war als Künstlergegend bekannt. Ich habe bis jetzt dort nicht sehr viel Zeit verbracht und bin dort hauptsächlich hingefahren um den berühmten Chelseamarkt zu besuchen. Dabei handelt es sich um eine Art Markthalle, die sehr schön gestaltet ist. Dort findet ihr viele kleine Läden mit Spezialitäten aus aller Welt und für jede Geschmacksrichtung. Der Name sollte euch allerdings nicht täuschen: Wer kleine süße Vintage Sachen sucht, wird es dort vergeblich tun.

Was tun in Brooklyn

Tipps für eine Reise in New York

New York günstig erleben



Einen sonnigen Tag sollte man hingegen in Brooklyn verbringen. Dumbo wird der Park an der Brooklyn Bridge genannt, der vor wenigen Jahren gebaut wurde. Es lohnt sich hier einen Spaziergang am Hudson River zu machen, die Aussicht ist wirklich atemberaubend schön. Die Strecke ist sehr weitläufig und vom Anblick kann man tatsächlich nicht genug kriegen. Von hier aus hat man auch die Möglichkeit über die Brooklyn Bridge rüber nach Manhattan zu gehen.
Falls ihr euch in Brooklyn einen richtigen Gaumenschmaus gönnen wollt, kann ich euch "Pies n Thighs" empfehlen. Ihr werdet eventuell 30 Minuten auf einen Platz warten müssen (ein Wartebereich ist vorhanden) aber es lohnt sich unglaublich. Bestellt unbedingt das Bisquit mit, das wird eure Geschmacksknospen zum explodieren bringen- Versprochen!

Bestes Essen in New York


Ein anderer Stadtteil heißt Williamsburg und ist in verschiedene Themenbereiche quasi unterteilt. Man könnte sagen Williamsburg ist der Hipsterteil New Yorks. Ein Teil von Williamsburg ist bekannt für die Straßenkunst. Überall sind fantastische Kunstwerke an den Wänden gemalt. Es ist wirklich faszinierend zu sehen, welches Talent Menschen haben und was sie aus einer simplen Wand kreieren. Ein anderer Teil von Williamsburg ist um einiges belebter und von Geschäften und Restaurants und Bars besetzt. Dieser Stadtteil ist etwas Hipster, die Preise allerdings auch etwas höher.  Es macht Spaß dort zu bummeln und sich nicht entscheiden zu können in welches Restaurant man gehen möchte. Dieser Stadtteil versprüht sehr viel modernen Vintage Charme. Hier kann man ohne Probleme einige Stunden verbringen, ob man nun die süßen Läden abklappert oder sich von Konditorei zur nächsten Köstlichkeit vorarbeitet. Für jeden ist etwas dabei.
Ich persönlich war dort in der "Surfbar". Es ist ein Lokal, wo man Essen und Trinken kann, das besondere ist jedoch dass die Besitzer wirklich versuchen ein Strandfeeling reinzubringen. Ihr habt einen Sandboden, die Decke ist mit Surfbrettern geschmückt und ihr habt durch die ganze Dekoration das Gefühl ihr seid irgendwo auf Hawaii. Sehr empfehlenswert!

Spaziergang durch New York

Wandkunst in Brooklyn



In New York wurde ein neues öffentliches Transportmittel eingeführt und das ist die Fähre! Was für eine wunderschöne Aussicht man dort bei Dunkelheit hat, muss ich vermutlich nicht erwähnen. Doch auch tagsüber ist es eine Fahrt wert! Der Preis ist genau so hoch wie eine Metrofahrt, da es als öffentliches Verkehrsmittel etabliert wird. Damit könnt ihr zB zur Wall Street fahren, also zum Financial District. Dort findet ihr die ältesten Häuser und die älteste Straße New Yorks. Von dort aus könnt ihr euren Spaziergang zum Battery Park fortsetzen. Am Ende des Parks findet ihr ein tolles Lokal welches "A Pier Harbour House" heißt. Wundervoll eingerichtet und sehr lecker! 1 Minute Fußweg entfernt, findet ihr dort ein Museum über Jüdische Geschichte. Von hier aus könnt ihr euren Spaziergang fortsetzen bis zum Ground Zero.

New York Tour wie ein Einheimischer

Restaurants in New York besuchen

Pier Harbour House New York Essen



Außergewöhnliche Gebäude in New York

Spaziergang zum Ground Zero

Wandkunst in NEw York


Wer shoppen möchte, wird sich in New York sehr wohl fühlen. Ständig sind irgendwo irgendwelche Angebote. Was sich lohnt sind Outlet Center außerhalb der Stadt oder Macy's für tolle Designerangebote. Wer etwas außergewöhnliches sucht wird eher in Soho fündig. Dort finden sich immer wieder kleine Markthallen, wo verschiedene Stände sind. Vor allem Schmuck gibt es hier an jeder Ecke und man würde am liebsten alles mit nehmen.




Wenn man in New York ist, sollte man definitiv ins Theater gehen. Die Stadt hat wirklich sehr viele talentierte Schauspieler und bietet eine sehr große Vielfalt darin an. Am Broadway sind die Karten natürlich etwas teurer für die berühmten Shows. Genau so gibt es aber kleinere und dennoch sehr sehr gut Stücke zB in den Studentischen Gegenden. Einfach mal online gucken!

Kulinarisch gesehen ist New York ein Traum. Es gibt vermutlich Nichts, was es dort nicht gibt. Meine persönlicher Tipp, was ihr in New York unbedingt probieren müsst sind Mac n Cheese Balls. Ich habe sie einmal an einem Foodtruck gefunden und ein anderes mal in einem Lokal. Wer auf Burger, Pizza und fettiges Essen steht: Ihr werdet es lieben!

New York zu Fuß erleben

Spaziergang durch den Central Park


Zwei weitere Spots, die natürlich nicht fehlen dürfen sind zum einen der Central Park. An einem sonnigen Tag einen Spaziergang dort zu machen, fühlt sich an als würde man kurz der Großstadt entfliehen. Auch wenn es mitten in der Stadt ist, strahlt es eine wunderbare Ruhe aus. Wusstest ihr, dass es im Park eine Alice im Wunderland Statue gibt? Kleine Challenge: Findet die Statue! ;)

New York verfügt über eine riesige Museenauswahl. An regnerischen Tagen ist dies ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit New York besser kennzulernen. Informiert euch nur vorher ob das Museum tatsächlich offen hat, denn hier habe die Museen unterschiedliche Ruhetage. Alternativ zum Museum gibt es noch die Public Library zu besuchen. Die Bücherei ist mehr ein Kunstwerk als dass man sie als Bibliothek wahrnimmt. Aus dem Staunen kommt man hier kaum raus.

Ein weiterer kleiner Geheimtipp von mir, falls ihr eine Aussichtsplattform sucht, ist "The Oculus". Dies ist definitiv eine Alternative zum Empire State Building und auch günstiger, da es scheinbar noch nicht so viele im Blick haben. Ich habe es leider aus Zeitgründen nicht geschafft, allerdings habe ich mir von Einheimischen sagen lassen, dass es das Geld definitiv wert ist.

Ohne mein Cousine, die in New York lebt, hätte ich die Stadt nicht so kennenlernen können, wie ich es getan habe. Traut euch die Touristenhotspots zu verlassen und euch unter die dort lebenden Menschen zu mischen. Es gibt viele Gerüchte über die New Yorker und Amerikaner, ich habe alle als sehr offen und freundlich erlebt - da macht alles noch viel mehr Spaß!




EN There are quite a lot guides for New York City. However, if you really like something you want to share your experience and your opinion. For my post about NY you should know that I love walking. I think it is the best way to really discover the details of the city.

If you want to get the overwhelming impression of New York you should start in Midtown. I began my walk at Grand Central Station. It is so pretty you should definitively take some pictures there. However, you should not plan to spend a lot of time there. After that I kept walking till I reached Bryan Park. During the winter time there is a cute Christmas Market and an ice rink. From here you can go straight on to Times Square. It is just stunning to see everything by yourself instead of just the movies. There are a lot of people trying to sell you something. Furthermore, there are always some street dancers that preform at the Times Square. As I was during Christmas in the city I needed to continue my walk till I found the Rockerfeller Center. You can't even imagine how crowded it was!

Let's check some other areas of New York City:
I am sure you have heard about Chelsea before. There is this famous Chelsea Market where tourist love to go. This market is perfect if you are in the mood for food and just want to try different things. There is a variety of everything. Nevertheless, there is only food!





Lohnt sich Chelsea?



If you have a sunny day you should spend it in Brooklyn! The Park next to the Brookyln Bridge is called Dumbo. It's very new and worth a walk especially with the beautiful view at Manhattan. You can take a walk over the famous Brooklyn Bridge. But be aware it is very crowded  and it can be difficult to get a nice picture there.
If you spend you time in Brooklyn I can recommend you to go to "Pies n Thighs". It is absolutely delicious. You should order the bisquit as well - it is the best one you will ever try!

An other part of the city is called Williamsburg and it has something to offer. In one part of Williamsburg you can find stunning streetart. In an other part of Williamsburg it is way busier. You have shops, restaurants and bars everywhere. It has a hipster touch but it isn't cheap at the same time. However, I think it was very pretty and I could have spent some hours there. There is this bar called Surf bar. They have sand on the floor and surf boards at the ceiling. You should really check it out!

New York bei nacht


In New York there is a new way of public transportation: the ferry! It costs just as much as taking the metro but the view you get for this price is amazing! You can go to Wall Street (Financial District) with the ferry. There you can find the oldest buildings and street of New York. From there you can take a walk to Battery Park. At the end of the Park there is a restaurant called A Pier Harbour House. The food is delicious and the interior is just matching the name of it. One minute walk away there is a Museum about Jewish-History. From there you can continue your walk till Ground Zero.

If you want to go shopping New York is of course perfect for it. You can find big Outlet Cities outside of the city itself. In Macy's there always great offers as well! Of course there are shops all over the city and you will see a lot of them during your walks. An other great place for shopping is the part of the city that is called Soho. There are even some market places where you can find cute jewelry and other stuff.





What else should you do?
If you are in New York you should not hesitate to go to the theatre. There are big shows on the broadway but there are some smaller and cheaper ones in other areas of the city as well. So just check it out online.
The city has a looot of museums. If it's a rainy day and you don't know what to do that would be a good idea. I think everyone will finde something that is interesting. An alternative is to visit the Public Library. It is gorgeous and you can visit it for free!
Last but not least: You really need to try Mac n Cheese Balls. I tried them from a Food truck once and an other time at a restaurant. These are really the best and you don't want to miss them!


However, I need to thank my cousin for having me this time, showing me all of these places and giving me the best New York inside experience!

Bestes Essen in New York

Spaziergang durch New York zur Weihnachtszeit

Dyker Heights



DE Reisen ist meine große Leidenschaft. Da ich noch studiere muss ich immer mein Budget achten. Doch ich kann mich nicht beschweren. Ganz im Gegenteil - ich bin unglaublich dankbar, dass ich dennoch sehr viel um die Welt komme. Dafür habe ich mir ein paar Tricks angeeignet. Diese möchte ich heute mit euch teilen: Wie ihr mehr von der Welt sehen könnt ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen.

Wie reist man sparsam als student

1. Wenn Reisen ganz oben auf deiner Liste steht, musst du auch sparen

Der erste Tipp hört sich vielleicht etwas banal an, aber ist dennoch der Wichtigste. Die Wahrheit ist, dass Reisen nicht kostenlos ist. Wenn du Reisen möchtest, musst du auch in der Lage sein Geld zur Seite zu legen. Es ist ganz klar, dass man das Reisen mit als Priorität sehen muss, um dafür bewusst evtl auf etwas anderes verzichten muss. Verschaff dir einen Überblick über deine finanzielle Lage, wo könntest du Geld einsparen? Vielleicht wäre ein Nebenjob die richtige Lösung für dich?


2. Außerhalb der Hauptsaison reisen

Jedes Land hat seine eigene Tourismus Hauptsaison. In Deutschland sind die Flüge dennoch meist teurer sobald die Schulferien anfangen. Als Student ist man da vielleicht etwas unabhängiger, da man teilweise keine Anwesenheitspflicht hat oder die Semesterferien nutzen kann. Diese sind nämlich in der Regel nicht Zeit gleich mit den Schulferien.
Günstige Monate sind z.B. Februar, März, Mai, Oktober und November.


3. Reisezeitpunkt festlegen, nicht Ziel

Mein Ziel ist es so viel von der Welt zu sehen, wie es nur geht. Dabei ist es mir eigentlich ziemlich egal, was ich als nächstes sehe, so lange ich einfach nur nicht aufhören muss zu reisen. Ich persönlich lege mir nie ein Reiseziel fest sondern gucke wohin man günstig fliegen kann zu dem Zeitpunkt, wenn ich Zeit habe.
Wenn ihr einfach nur wisst, dass ihr verreisen wollt, setzt euch hin und macht einen Plan: Recherchiert wie viel die Flüge kosten und gleichzeitig auch die Unterkunft. Probiert verschiedene Reiseziele aus und verschiedene Termine und macht euch einen Überblick, was gerade günstig zur Auswahl steht.


4. Wohnen in Airbnb und Hostels

Ganz klar: Airbnb und Hostels sind um einiges günstiger als Hotels. Hierbei kann man nicht nur an der Unterkunft selber sparen. Die meisten Airbnbs bieten auch Küchen mit an, sodass man sich selber versorgen kann während seines Aufenthalts und nicht durchgängig draußen essen muss.
Ich persönlich mag Airbnbs sehr gerne. Es fühlt sich mehr nach einem Zuhause an und die meisten Gastgeber stehen einem mit tollen Tipps zur Seite.


5. Freunde und Familie auf der ganzen Welt besuchen

Dies ist vielleicht nur ein kleiner Zusatzpunkt, aber nutzt eure Kontakte auf der Welt. Vielleicht habt ihr irgendwo Familie oder Freunde, die ausgewandert sind oder einen Auslandsaufenthalt machen und sich über euren Besuch freuen. Dabei könnt ihr nämlich an Unterkunftskosten sparen und habt gleichzeitig jemanden an der Seite, der euch die Geheimtipps des Ortes verraten kann.


6. Lernen nur mit Handgepäck zu reisen

Die meisten günstigen Flüge haben einen Hacken: Dort ist nur Handgepäck inbegriffen. Richtiges Abgabegepäck dazu zu buchen, kostet meistens ab 50€ nur in eine Richtung. Eine gute Investition ist ein kleiner Handgepäckskoffer oder ein Rucksack, den ihr mit nehmen könnt. Wenn man nicht gerade Winterkleidung einpacken muss, kommt man mit Handgepäck prima zurecht, selbst wenn man eine Woche verreist.


7.Richtig kalkulieren

Dies ist vermutlich einer der wichtigsten Faktoren. Vergleicht verschiedene Flüge, Unterkünfte, Reiseziele und die Kosten vor Ort und stellt eine Tabelle zum vergleichen auf! Es ist möglich, dass vielleicht der Flug sehr günstig ist dafür allerdings die Unterkünfte sehr teuer. Genau so kann es sein, dass der Flug teuer dafür die Unterkünfte sehr günstig sind. Wiederum solltet ihr bedenken, dass vielleicht der Flug und die Unterkunft vergleichsweise günstig sind, doch die Kosten vor Ort immens hoch oder eben anders rum sind. Wenn ihr so eure Reiseziele vergleicht, habt ihr den perfekten Überblick über die zu erwartenden Kosten an den verschiedenen Reisezielen.


8. Das richtige Buchungsportal

Mein Go-to Portal zum Flüge buchen ist skyscanner. (Dies ist keine Kooperation) Dort kann man das Reiseziel angeben und die Flugpreise für den ganzen Monat einsehen. Die Flugpreise variieren von Tag zu Tag manchmal sogar um mehrere 100 €. Ich finde dort hat man den perfekten Überblick und kann verschiedene Daten anschauen ohne ständig neue Suchanfragen machen zu müssen. Außerdem habe ich dort bis jetzt immer die günstigsten Flugangebote gefunden.

Was habt ihr für Tipps um günstig zu verreisen?


günstig verreisen

EN Travelling is my passion. However, I am still in university and that is why I need to travel on a budget. But I can't complain. I get so many opportunities to visit different countries and cities and it's amazing. Today I want to share with you how you can see more of this world even if you don't have a lot of many that you can spend.

1. You need to save money
The first tip is super simple: if you want to have money to travel, you need to save money. Check your bank account, figure out where you can save some money. Maybe you need a job. The truth is you won't be able to travel for free. So you need to save something over time.

2.Travel in the off-peak seasons
Every country has its own peak season for traveling or for tourists. If you compare the prices you will see that they are way higher during the school breaks. So if you are in university or already working try to travel during the less popular time. For example in February, March, May or October, November. At that time a lot of flights are super cheap and you can find some great offers.

3. Decide on when to travel not your destination
There are always times in our lives when we feel like we have the time to travel now. You should then just go online and compare the prices for different destinations. I feel like most of the time if we just decide we want to go to a certain place and then check the prices and feel like it is way too expensive we stop looking for alternatives. 

4. Stay in airbnbs and hostels
The last couple of years I almost stayed only in airbnbs. They are a lot cheaper than hotels and I actually like that it feels a little bit like home. Furthermore, most of them have a kitchen, so you can make food at your place instead of just eating outside.

5. Visit friends and family all over the world
If you have family or friends somewhere else, maybe they are doing an internship or a semester abroad go and visit them. You can save the money for accommodation and have someone who can show you around.

6. Learn how to travel with hand luggage
Most of the very cheap flights have one problem: There is only hand luggage included in the price. If you want to take a suitcase with you it will probably cost you about 100€ extra. So in order to safe money you should learn to pack your bags right. This includes the realistic choice of your clothes.

7. Calculating
Sometimes it can be very cheap to go somewhere but the accommodation is way too expensive. Other times the flight can be expensive and the accommodation very cheap. You should take a look at different destinations and different combinations of flights and accommodation. Furthermore, you should look up how much people spend there at average on a daily basis.

8 .Using the right online portal
I book my flights over skyscanner most of the time. I love the option to view the price of the flight for everyday for the whole month. That way you can decide if it is better to leave one day earlier or later.
DE Früher habe ich meinen Koffer für eine Woche Urlaub gerade so zu bekommen. Habe mich drauf gesetzt und mit der Hilfe von Mama den Reißverschluss zugezogen. 10 Mal habe ich mich gefragt, ob ich das wirklich alles brauche und die Antwort lautete immer ja auf jeden Fall. Also blieb alles drin, der Koffer prall gefüllt. Jahre später habe ich die Kunst des Packens raus und verreise für 5 Tage mit einem normalen Rucksack als Gepäck.



Mittlerweile bin ich genervt von zu viel Gepäck, bin erfahrener und weiß genau worauf ich achten muss. Als ich spontan entschied für 5 Tage nach Bulgarien ans Meer zu fliegen, war im Budget nur Handgepäck enthalten. Leider hatte ich meinen Handgepäckskoffer verliehen und der erste Tag war mit einer Stadtbesichtigung verplant - also musste alles in einen Rucksack passen. Dies war das leichteste Gepäck, womit ich jemals verreist bin. Und dennoch: mir hat es an nichts gefehlt und ich bin perfekt ausgekommen.

Falls ihr euch fragt, wie man das schaffen kann und ihr auch zu den vollgestopften-Koffern-Menschen gehört, hier ein paar Tipps um das Gepäck ein bisschen einfacher zu gestalten:

1. Zuerst die Schuhe aussuchen, dann die Outfits.  Für diesen Urlaub benötigte ich nur ein Paar Sandalen und ein Paar leichte Sneakers. Sind die Schuhe ausgesucht, lassen sich die Outfits auch leichter dazu finden. Fängt man zuerst mit der Auswahl der Outfits an, kommt am Ende raus, dass man für 5 Tage Urlaub 6 Schuhe benötigt. Falls ihr euch in diesem Dilemma wiedererkennt, versucht es doch mal anders rum.

2. Die Outfits raussuchen. Ich war 5 Tage unterwegs und habe mir 5 Outfits zusammengestellt. Jedes Outfit wurde zuhause anprobiert, sodass ich sicher gehen konnte, dass mir die Kombination getragen auch wirklich gefiel. Denn viel Spielraum ließ das Gepäck nicht zu.  Wenn man nicht nur Kleider mitnimmt, ist das Schöne an Hosen und Röcken, dass sie mit verschiedenen Oberteilen ein komplett neues Outfit ergeben.
Grundsätzlich solltet ihr darauf achten, dass ihr für euren Urlaub passende Kleidung mitnehmt - ob Wanderurlaub, Strandurlaub oder ein Städtetrip.

3. Nur die wichtigste Kosmetik mitnehmen. Meine Erfahrung bei Sommerreisen war, dass ich immer nur BB-Cream, Concealer, Augenbrauenstift, Eyeliner und Mascara benutze. Die Bräune lässt einen sowieso strahlen und viel schöner aussehen, da braucht man die restlichen Produkte nicht unbedingt. Zusätzlich habe ich noch meine Tagescreme mitgenommen.
Produkte, wie Shampoo oder Zahnpasta gibt es in jedem Land und sind sehr günstig zu erhalten. Das Gewicht und den Platz kann man also noch für anderes nutzen.

4. Sonstige Kleinigkeiten. Zusätzlich zu den Anziehsachen und Kosmetik hatte ich noch ein Buch mit (welches man natürlich durch ein Kindle ersetzen könnte), ein großes Strandtuch und eine kleine Umhängetasche für den Abend. Zwei paar Ohrringe waren ebenfalls genug an Schmuck. Neben meinem Ladekabel und Portmonee habe ich auch tatsächlich nichts mehr benötigt.

Fazit ist auf jeden Fall, dass weniger manchmal mehr ist. Ich habe realisiert, dass man gar nicht so viele Sachen braucht, um auf Reisen zu gehen und bin überglücklich endlich mit sehr leichtem Gepäck gereist zu sein.
Der Bulgarienurlaub selber war einfach nur entspannend. Das Land selber hatte zwar keine große Besonderheit für mich, doch am Meer ist es immer wunderschön. Tagsüber waren wir immer nur am Meer, haben leckere Eiskaffees getrunken und bulgarische Böreks gegessen. Abends sind wir sehr viel an der Promenade spaziert, haben lecker gegessen und waren gefühlt jeden Abend zum Sonnenuntergang am Strand.




EN When I was younger packing for a holiday was a tough thing for me. In the end I sat on my full suitcase and could barely zip it. A couple of weeks ago I decided to travel to Bulgaria for 5 days in order to visit a friend and to spend some time at the beach. As the budget was only enough for handluggage and my valise was provided for someone else I needed to travel with a regular backpack. So if you struggle with keeping your baggage small and light here are some tips.

1. Choose your shoes first.
For me it was clear that I only need a pair of sandals and a pair of light sneakers. If you choose your shoes first, it is easier to find matching outfits. If you choose your outfits first you might end up taking 6 pairs of shoes for 5 days with you. Sounds familiar? Then try to choose your shoes frist.

2. Choose your outfits.
As I was spending 5 days in Bulgaria I took 5 outfits with me. I tried every one of them on at home to check if I really like the combination. The good thing is that if you take trousers, jeans or skirts with you it is enough to just change the T-shirt. The outfit already looks all new. Just remind yourself to pick the right things for the kind of vacation you are doing.

3. Take only the most important cosmetics.
In former times I used to take a lots of make up products with me. I thought of every possible occasion and why I need most of the products. The reality is (especially on summer vacation) I only use some BB Cream, Concealer, Mascara, Eyebrow pencil and Eyeliner. Maybe one nude lipstick and that's it. Besides from these products I took my face cream for the day with me. Things like shampoo, shower gel or toothpaste is available in every county and very cheap. So think about leaving them at home and making you baggage lighter.

4. Other Stuff.
Furthermore, I packed a book, a big towel for the beach and a little bag for the evenings. And to be honest, I didn't need more. As you can see it was very little baggage and there was even room for more. Nevertheless, I realized that less is sometimes more.

 The vacation itself was so relaxing. The country itself was not that fascinating but it is always beautiful at the beach. And this is where we spent all of our time enjoying some Iced Coffees. In the evenings we took some very long walks and looked for pretty spots to have dinner.


DE Nachdem mein 24h Guide für Mailand so gut bei euch an kam, habe ich heute ein paar mehr Details von meinem Outfit an dem Tag. Neben den Sehenswürdigkeiten ist beim Reisen natürlich auch die Kultur sehr spannend und von den Italienern können wir noch was lernen!



Auch wenn mein Aufenthalt in Italien sehr kurz war, habe ich mich in die Kultur verliebt. Oder zumindest in die Lebensart der Mailänder.
90% der Menschen sind super chic gekleidet, achten auf ihr Aussehen und machen sich einen Spaß daraus sich schön zu kleiden. Genau so viel macht es Spaß sie zu beobachten. Dabei geht es nicht nur um die Frauen, sondern auch um die Männer. Das Styling schließt nicht nur das Outfit ein, sondern auch die Haare und das Makeup. Die Italiener wissen, wie man was aus sich macht.

Doch ganz grundsätzlich scheint mir in Italien die Genießerkultur das Hauptaugenmerk zu sein.
So beobachtete ich ganz oft das Szenario, wie Menschen vor dem Schaufenster stehen blieben, minutenlang mit dem Kaffee oder Croissante in der Hand und die ausgestellte Ware ganz fasziniert begutachteten. Wir laufen vorbei, sehen aus dem Augenwinkel die Jacke an und laufen weiter.
Genau so gehen sie auch mit dem Essen um. Ein Kaffee wird in vollen Zügen genossen. Es ist ein Stücken Glück im Alltag und nicht nur ein Wachmacher. Dazu noch ein kleines Stück Schokotorte: Auf der Zunge zergehen lassen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und danach noch ein Schlückchen Kaffee hinterher.
Das gemeinsame Essen ist ebenfalls ein großer Punkt bei den Italienern. Das Essen geht über Stunden inklusive Vorspeise, Hauptgang und Dessert und natürlich mit ganz viel Wein. Dabei steht sowohl der Genuss des Essens selbst im Vordergrund als auch die Zeit mit Freunden.

Der Weinkonsum könnte ein wenig fragwürdig sein, doch etwas können wir uns wirklich von den Italienern abgucken: Bei allem, was wir tun den Fokus auf den Genuss und den Moment, in dem wir uns befinden, legen. Wir leben in einer Gesellschaft, wo alles hektisch und schnell gehen muss. Wo das Essen mehr als eine Funktion, statt einem Genuss, wahrgenommen wird. Viel zu oft legen wir den Wert darauf alles schnell wie möglich erledigt wird und wir so viel wie möglich abhacken können. Ganz nach dem Motto Quantität statt auf Qualität und keine bewusste Wahrnehmung.
Doch was für ein bereicherndes Leben muss es sein jedes Essen voller Genuss wahrzunehmen und den Alltag jeden Moment auskostend  zu leben, statt immer nur die To-Do Liste abzuarbeiten?
Für die, die sich trauen hält das Leben mehr bereit. Besonders mehr Glück und mehr Freude.

Mit dem Bewusstsein, dass Mailand eine Modestadt ist, entschied ich mich bei meinem Ausflug für ein eigentlich sehr simples Midikleid. In Deutschland (besonders in meiner kleineren Großstadt) wird man leider zum Teil immer noch etwas dämlich angeguckt, wenn man außer im Sommer längere Kleider und Röcke an hat. Doch inspiriert durch die Italiener trau ich mich nun etwas mehr, auch in Deutschland aus der Reihe zu tanzen und zu versuchen alles mehr zu genießen.






EN I already uploaded my 24h Milan Guide. However, during my stay there I have learnt much more about the culture itself. 
Most of us already know that Milan is THE fashion city of Italy. And it really is. The people over there have nice outfits, beautiful hair and make up. They know how to put themselves in the right light. Even the men.

And Italians don't drink coffee in order to wake up it is pure enjoyment for them. They enjoy spending time at a cafe (alone or with friends) just drinking an espresso with some delicious Dolce!
And this is how they seem to live their life: Trying to enjoy every part of it. They live in the moment and try to do the best of it. It doesn't matter if you look at their fashion, their eating habits or how they spend their day. How beautiful is life if you try to enjoy every moment and even every bite you take? 




Dress -Mango
Shoes - New Look
Bag - Longchamp
Earrings - Six
DE Der Frühling ist die Zeit der Städtereisen. Ein sehr beliebtes Ziel ist Mailand. Ich habe leider nur 24 Stunden in dieser traumhaften Stadt verbracht, doch das Wichtigste mitgenommen. Hier ein paar Tipps meinerseits für den Tagesausflug in die wunderschönen Stadt Milan.

tagesausflug mailand tipps

Mailand ist bekanntlich die Fashion Hauptstadt Italiens. Und eins kann ich bestätigen: Die Italiener haben Stil. Ich hätte die meiste Zeit auch einfach damit verbringen können im Cafe zu sitzen und die Menschen fasziniert zu beobachten. Doch wenn man schon so kurz in Mailand ist, will man die Zeit auch richtig nutzen. Wie sieht man also das Wichtigste von Mailand? Wo macht man die tollsten Fotos? Am besten ein Spaziergang mit dem man alles abdeckt!

Zum Glück gibt es Flüge mit denen man spätestens gegen 8 Uhr in Mailand landet. Von dort aus gibt es Busse, die euch zum Hauptbahnhof mitten in die Stadt fahren. Die Fahrt dauert ca 40 Minuten und kostet euch maximal 9€. Da man für einen Tag kein Gepäck braucht, verliert man keine Zeit am Flughafen und ist sogar schon gegen 9 Uhr in Mailand. Für ca 4€ könnt ihr euch dort ein Ticket holen, mit dem ihr durch ganz Milan fahren könnt.

Solltet ihr an einem Samstag nach Mailand reisen, könnt ihr einen der Flohmärkte/Märkte besuchen. Auf Schnäppchenpreise hofft man hier vergeblich, doch hier und da gibt es ein gutes Angebot und es ist einfach schön mal das italienische Feeling zu kriegen. Ein Markt befindet sich auf der Strecke zum San Siro Stadion (Viale Fauché) und ein anderer an den Kanälen (Porta Genova). Dadurch lassen sich beide "Sehenswürdigkeiten" mit dem Markt verbinden. Wer nur einmal kurz durchlaufen möchte, um ein paar Fotos zu machen, schafft auch beide. Die öffentlichen Verkehrsmittel kommen zügig nacheinander, sodass man keine Zeit mit Warten verliert.

Der Touristen Hotspot und die Sehenswürdigkeit schlechthin in Mailand ist der Duomo: Der Dom Mailands. Ein wunderschönes Werk, vor dem sich die Touristen nur so tummeln. Hier kann man wunderschöne Fotos machen, auf Wunsch auch mit Tauben (gegen eine kleine Spende an die Männer, die euch unaufgefordert Vogelfutter in die Hand schütten). Der Duomo lässt sich auch besichtigen, doch leider war bei uns die Schlange viel zu lang, sodass wir es sein ließen. Ist man nur 24 Stunden in Mailand ist es sicherlich nicht so tragisch diesen Teil zu überspringen.

Mailänder Dom

Direkt neben dem Duomo befindet sich eine luxuriöse Shopping Mall. Die meisten von uns können sich das Einkaufen dort zwar nicht leisten, doch allein wegen der Architektur ist es schon einen Besuch wert. Zwar ist es dort die meiste Zeit wirklich extrem voll, doch mit ein bisschen Glück kann man dort wunderschöne Fotos schießen. Hierfür müsst ihr nicht viel Zeit einplanen, doch ein Stop ist es auf jeden Fall wert.

Mall neben duomo mailand

Nach einem Spaziergang weiter durch die wunderschöne Altstadt gelangt man zum prächtigen Castello Sforzesco, einem alten Schloss, welches sehr zu Fotos einlädt. Hier drin finden sich auch Museen, falls man etwas mehr Zeit hat. Ansonsten lohnt es sich einen Spaziergang durch dieses gigantische Werk zu machen und es einfach mal auf sich wirken zu lassen. Verschiedene Architekturen in großem Ausmaß.
Hinter dem Castello findet man den Simplonpark, durch den man bei gutem Wetter einen Spaziergang machen kann. Hier sitzen die Menschen auf der Wiese und lauschen den Live-Musikern oder machen sich im Parkcafé mit Kaffee und und Kuchen gemütlich.

schöne parks in mailand

da vinci museum mailand


In der anderen Richtung vom Duomo (je nachdem wie viel Zeit man hat, kann man zurückspazieren oder einfach schnell die Metro nehmen) findet man in 5 Gehminuten ein Kunstmuseum, in dem das Abendmal von Leonardo da Vinci ausgestellt ist. Sicherlich eine gute Alternative bei schlechtem Wetter oder um noch ein wenig Zeit zu vertreiben. Doch für jeden Kunstfreund ein Genuss. Außerdem kommt man von hier hervorragend und sehr schnell wieder zum Hauptbahnhof für die Heimfahrt.
Eine erschwingliche Shoppingstraße befindet sich ebenfalls neben dem Duomo. Dort findet man neben gängigen Geschäften (wie z.B. Zara) auch einige, die wir hier in Deutschland nicht haben. Wer also unbedingt etwas shoppen möchte, wird hier sicherlich fündig.

In der Altstadt gibt es viele Möglichkeiten lecker typische Pizza und Pasta zu essen. Doch Achtung Pasta ist bei den Italienern sowas wie eine Vorspeise (erste Gang) und darum sehr klein gehalten. Nichtsdestotrotz sehr lecker und auf jeden Fall empfehlenswert. Grundsätzlich findet man eigentlich überall um den Duomo herum Restaurants und Imbisse. Probiert auf jeden Fall die typisch Italienische Küche (wer kann schon einer Pizza widerstehen), holt euch auf dem Spaziergang Eis und lasst euch die Dolci auf der Zunge zergehen!

Tagesausflug Mailand tipps

luxus shopping mall mailand

architektur mailand fotos




EN Spring is the perfect time for city trips and Milan is a very popular destination. So today I have some tips and advice for you if you are going to do a citytrip to Milan.

If you arrive on a Saturday morning (like I did) you have the opportunity to start the day with a market. The prices are not really cheap but it is a nice first experience and maybe you find something anyways. One market (Viale Fauche) is on the way to the San Siro stadium. So it's a great way to see both.

The main tourist attraction in Milan is the Duomo. It's a huge and very beautiful cathedral. You can take some really nice pictures here but be careful: There are a lot of thieves and people that give you some braclets or food for the birds (without you asking) and then want money from you.
You can go into the cathedral if you buy a ticket. However, the line was so long that we decided to not waste any time.

Next to the Duomo there is a luxury shopping mall. Most of us can't afford to go shopping there but you need to see it. The architecture is stunning - I couldn't get enough of this beauty. Nevertheless, most of the time it's very crowded in there. But if you are lucky you get an empty moment so you can take a nice picture.

Behind the shopping mall starts the historic distric. You can take a walk through it and enjoy the beautiful architecture. After your walk you reach the Castello Sforzesco, an old and huge castle. It's a very powerful construction. Its size is impossible to underline in pictures. After passing the castle you reach the beautiful Simplonpark where you can listen to some live music, drink a coffee with some cake or just relax. 

On the other side of the Duomo is a famous museum where you can find "The Last Supper" by Leonardo da Vinci. If you have a rainy day or time left you should really visit this museum.
Otherwise you can find a nice shopping street in the street running parallel to the museum.
So, it doesn't matter if you spent one day (like me) or a few more in Milan there is a lot to see and to do. However, in my opinion these are the most important stops if you are short of time.

24h in milan what to do


What to see in 24h in milan


italienische gassen Mailand

Tagesausflug Mailand tippsSpazierroute in Mailand

DE Monate sind vergangen und nun kommt erst der erste Post zu Bali. Reisen ist eine Leidenschaft meinerseits, die ich mit euch teilen und euch nützliche Tipps geben möchte. Eine Reise nach Bali ist natürlich nicht günstig, doch es gibt Möglichkeiten ordentlich zu sparen!

Bali mit wenig geld bereisen

Budget-Tipp 1: Flüge suchen

Der erste Schritt ist in der Regel das Suchen von Flügen. Dabei lohnt es sich die Preise zu vergleichen, indem man sich verschiedene Abflug Flughäfen aussucht. Doch nicht nur innerhalb Deutschlands variieren die Preise: In der Regel sind die deutschen Preise sogar etwas teuerer als in den Nachbarländern. Wenn ihr praktischerweise in der Nähe einer Grenze wohnt, lohnt es sich mal die Flugpreise von den Nachbarländern anzuschauen. Eins meiner Nachbarländer ist zB Holland. Im Vergleich zu Deutschland waren die Flüge von Amsterdam runter nach Asien (nicht nur Bali) um 200-300€ günstiger! Natürlich spielen Saison und Reisezeit eine Rolle, dennoch ist es im Vergleich teilweise sogar extrem günstiger.
Mein Tipp: Direkt Flüge gibt es kaum, wenn man günstig fliegen möchte. Meistens steigt man sowieso irgendwo um. Schaut euch euren Zwischenstopp an, vielleicht ist es ja ein attraktives Reiseziel, wo ihr einen Zwischenstopp für ein paar Nächte einbauen könnt?
Bei meinen Recherchen kam raus, dass eine Zwischenlandung in Kuala Lumpur am günstigsten ist und man vor dort aus einen separaten Flug nach Bali oder andere Asienziele nehmen sollte.

Budget-Tipp 2: Taxipreise

Auf Bali werdet ihr vermutlich nur ein Taxi benutzen, wenn ihr vom Flughafen zu eurer Unterkunft fahren wollt oder von der Unterkunft zum Flughafen. Hier werden euch Preise von ca 300.000 IRP genannt, was viel zu teuer ist. Der Normalpreis liegt eigentlich bei 150.000 bis 200.000 IRP - also nicht locker lassen beim Verhandeln. Irgendjemand wird für den Preis zu sagen, also nicht sofort nach der zweiten Absage verzweifeln.  Zu eurer Sicherheit solltet ihr euch übrigens die Taxigenehmigung zeigen lassen.

Budget-Tipp 3: Roller mieten

Der Roller ist DAS Verkehrsmittel auf der Insel. Dennoch ist der Verkehr etwas verrückt: es gilt das Linksfahrgebot und man achtet immer nur auf den Vordermann. Doch wenn man die Angst etwas überwindet und sich anpasst, macht das Roller fahren dort auch unglaublich viel Spaß. Nichts desto trotz ist das Anmieten sehr günstig, wenn ihr nicht dem ersten Preis zu sagt. Auch hier gilt Verhandeln! Die meisten sind einfach darauf bedacht ihren Roller für den bestmöglichen Preis loszuwerden, dabei gehen sie auch mit dem Preis runter. Auf der Insel selber ist es vermutlich die günstigste Variante um von A nach B zu kommen.  
WICHTIG: Bitte checkt unbedingt die Funktionstüchtigkeit des Rollers: Blinker, Licht, Bremsen! Gas, Kickstart/Elektrostart. Besonders die Blinker sind auf Bali zu 80% defekt. Ein Roller sollte euch max. 4€ pro Tag kosten. Im Schnitt kriegt ihr einen Roller für 3€(48.000 IRP pro Tag) - Stellt zudem sicher, dass die Helme im Preis enthalten sind und ihr eine Rechnung erhaltet mit der Anmerkung, dass der Roller bereits bezahlt wurde.

Budget-Tipp 4:Verhandeln

Wer beim Shoppen, mieten etc sparen will, sollte keine Scheu vor dem Verhandeln haben. Wer hartnäckig bleibt und gute Argumente aufweisen kann (manchmal reicht es schon, so zu tun, als ob man den Laden verlassen möchte), wird den Verkäufer sogar 70% runtergehandelt kriegen! Die Händler wollen natürlich soviel es geht rausholen, sind allerdings im selben Maße auf euren Kauf angewiesen, sodass sie letztlich, wie bereits erwähnt, euch mit dem Preis um bis zu 70% entgegenkommen
Für Souveniere solltet ihr unbedingt zu Krishna in Kuta fahren: Dabei handelt es sich um einen Krimskramsladen mit super vielen Souvenieren und die Preise sind spottgünstig. Hier kaufen die Händler auch selber ein.

Budget-Tipp 5: Unterkunft

Wer unbedingt nach Bali reisen will, sich aber kein schickes Hotel leisten kann: Es gibt auch Alternativen. Auf Bali gibt es viele Hostels oder eben Airbnbs, wo von ich ein großer Fan bin.
Bei Hostels und Airbnbs würde ich tatsächlich Empfehlungen von Freunden bevorzugen. Lieber zu einem Airbnb mit einem anständigen Besitzer und Sicherheitssystem anstatt ein Abenteuer mit unschönem Ende. Ich hatte das Glück ein Airbnb gemietet zu haben, bei dem im Hof der Polizeichef wohnte. Sonst wäre mir die Lage etwas unsicher gewesen. So konnte ich das Airbnb mit gutem Gewissen weiterempfehlen.Wir haben bei unserer Reise ca 7€ pro Kopf pro Nacht bezahlt. Auch hier lohnt es sich fleißig im Vorfeld zu suchen!

Budget-Tipp 6: Ausgehen

Ausgehen kann sehr günstig sein auf Bali. Wer draußen speisen möchte, sollte die Augen offen halten bei den Preisen. Diese schwanken von Lokal zu Lokal extrem, sodass sich vergleichen wirklich lohnt. Lokalitäten, die sich auf den Touristenstraßen befinden, bieten zumeist sogar deutsche Preise an! - was für balinesische Verhältnisse gleichkommt mit einem Burger für 50€Zumeist reicht es schon, wenn ihr eine Straße weiter ein einheimisches Lokal aufsucht. Reis und Fleisch ist hier das Hauptnahrungsmittel. Nasi Goreng (Reis, Gemüse und Ei) kriegt ihr für ca 2.5€ (ca 40.000 IRP). Westliches Essen ist in der Regel teuer, also nichts für den Budgeturlaub. Auf Bali ist allerdings so ziemlich jede Küche und in jeder Preisklasse vertreten. Jeder kommt auf seinen Genuss. Mein Tipp ist das große Steakangebot auf Bali zu nutzen, dass im Vergleich zu den Deutschlandpreisen extrem günstig ist. In Deutschland kostet ein gutes Stück Rumpstake -200gr- ca 20€. Auf Bali haben wir für 400gr inkls Beilagen und Getränken 10€ bezahlt. Getränkepreise variieren auch extrem. Alkohol ist sehr teuer und entspricht unserer bekannten Norm. Wasser, Cola etc. kostet euch in Lokalen meist nur 1-2€.
Egal wo ihr beschließt zu essen, achtet immer auf die Hygiene des Lokals. Denn sonst fangt ihr euch schnell etwas ein. Den Dreh dazu ein Lokal einzuschätzen hat man aber sehr schnell raus, also keine Sorge und genießt mit guten Gewissen!

Das war natürlich nicht der letzte Post zu Bali. Falls ihr noch Fragen habt, lasst es mich gerne wissen! 

bali budget guide



EN Some months have already past and  my first post about Bali is going online just now. Since traveling is a passion of mine, I want to share some tips with you. Depending on where you live a journey to Bali can be quite expensive. However, I have some tips for you how you can save some money.

1.Compare flights
When I was looking for a flight I started comparing different airports. After a while I decided to check the price for the departure in a neighbour country (I live 1 hour away from the Netherlands) and saw that they were much more cheaper. So, sometimes it's better to drive two hours longer to an airport to save a huge amount of money.
Extra tip: Most of the flights have a stopover. So look at the stopover destination and decide if you want to stay there for some nights. Then you can book two splitted flights for the same flight prices. As I compared different stopover destinations in Asia I recognized that the cheapest way is to fly over Kuala Lumpur. From there you get cheap connecting flights to every where in Asia.

2.Taxi prices
When you arrive in Bali you propably need a taxi to get to your accomodation. They will tell you the price is 300.000 IDR . Actually, it's way to high. It should be aroung 150.000 to 200.000 IDR. So don't stop negotiating!

3.Renting a Scooter
The cheapest way to travel around at Bali is by renting a scooter. You can get everywhere with it and it's really cheap. But don't forget to check the scooter before renting it.

4.Negotiating
If you want to save some money while your stay at Bali, you should not be afraid of negotiating. The merchant will tell you a price that is way too high. By using good arguments and staying friendly you are able to get it for 70% of the original price. Just keep in mind the merchant wants the best price for himself, however his life depends on selling as much as possible.

5.Accomodation
Of course you can book an expensive hotel but hostels and airbnbs are cheaper.
My recommendation is to ask people if they know someone who's accomodation is good. It's imporant to have reliable lessor and a safe place.

6.Going-out
Going-out is quite cheap at Bali if you look good enough around you. The reastaurants have different price classes but there are plenty of cheap ones that are just as good as the expensive ones. The drinks have almost the same prices as the western world. So don't worry you will find every kind of restaurant for budget prices.
Nevertheless, you should take care of the hygiene of the reastaurant if you want to stay healthy during your stay.

spartipps für bali
Blogger Template Created by pipdig
counter